µLC Test System – Hardware-in-the-Loop Interface für Automotive-Steuergeräte

Kurbelwelle Nockenwelle PWM CAN LIN SENT USB Interface
Inhalt

Das kompakte HIL – µLC Test System

Das Hardware-in-the-Loop Test System μLC ist mit seinen kompakten Maßen (17 cm x 11 cm x 6 cm) sehr gut für mobile Anwendungen geeignet. Der erstmalige Testaufbau dauert keine zehn Minuten. Das kompakte Open-Loop System dient der Qualitätssicherung von Steuergeräteentwicklungen und vereint die Simulation aller typischen Sensoren und Protokolle der Automobilentwicklung in einem Gerät. Dazu gehören vorrangig analoge und digitale Ein- und Ausgänge sowie PWM Signale, SENT, CAN und Drehzahlsensoren.
Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet und bietet dem Kunden eine einfache Bedienung und Auswertung der Daten.

Technische Daten  
Betriebsspannung 12 V DC
Stromverbrauch < 1 A
ECU Spannung 12 V / 24 V DC
ECU Stromstärke 10 A
Zulässige Betriebstemperatur 0°C to 40°C
Gehäusematerial Aluminium
Maße 175 mm x 107 mm x 61 mm
Gewicht 690 g

Funktionalitäten des HIL USB Interface: µLC Test System

  • Drehzahlsimulation: Bis zu 20.000 U/min, verschiedene Sensortypen, 2* Kurbelwellen, 4* Nockenwellen
  • Bussysteme: 2* CAN, LIN Master/Slave (geplant), 4* SENT
  • Digitale und analoge Kopplungen: 6* digitaler Ausgang, 2* Relais, 2* PWM-Eingänge, 4* PWM-Ausgänge, Komplexe PWM, 12* DAC, 6* ADC
  • Zusätzliche Funktionen: Zylinderdrucksimulation, Erweiterungsplatinen für zusätzliche Hardware Funktionen, Unterstützung von Mehrgeräte-Betrieb, Flexray

Flexible Möglichkeiten für Test Automatisierung

Da das µLC Test System flexibel, effizient und sehr kostengünstig ist, kann für jedes individuelle Steuergeräteprojekt ein eigener Testplatz errichtet werden und dabei eine optimale Unterstützung für automatisierte Tests ermöglicht werden. Das µLC Test System liefert die Möglichkeit einer kompletten Automatisierung durch Lua Skripte und einer Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API). Diese Schnittstelle setzt auf der bestehenden Bediensoftware auf und bietet neben der grafischen Oberfläche eine Möglichkeit das µLC Test System zu steuern. Dank seiner offenen Softwareschnittstellen kann das Test System auch in bereits bestehende Test Infrastrukturen, wie bei dem „ECU Test“ der Trace Tronic GmbH oder bei „TPT“ der PikeTec GmbH, integriert werden. Damit unterstützt ein solches Testsystem die kontinuierliche Integration in der Software-Entwicklung, um fortlaufend die Änderungen verschiedener Entwickler zusammenzuführen.

Anwendungsbeispiel für das µLC Test System

Testaufbau des µLC Test Systems

Testaufbau des µLC Test Systems

Anwendung des µLC Test Systems

Anwendung des µLC Test Systems

Das µLC Test System stimuliert das Steuergerät mit simulierten Sensorsignalen. Im Falle eines Motorsteuergerätes wären dies beispielsweise Kurbel- und Nockenwellen, Gaspedale (analog oder SENT) und kombinierte Sensoren wie Temperatur – Öldruckgeber (komplexe PWM). Es erleichtert die Messung von Steuergerätsignalen (analog, PWM, Busse) und interner Größen des Steuergerätes zum Beispiel über die Kalibrierungssoftware.

Im Folgenden befinden sich konkrete Beispiele für Anwendungsfälle des µLC Test Systems in der Praxis:

Flashen von Software für Steuergeräte

- Stromversorgung, Klemme 15

- Überprüfung ob Flashvorgang erfolgreich

Software Inbetriebnahmen

- Überprüfung der Grundfunktion des Steuergerätes

Funktionstests

- Funktionsprüfung einzelner Funktionsanteile in der Software

- Beispielsweise Überprüfung der Funktion, ob die Kühlung ab einer gewissen Temperatur aktiviert wird

I/O-Test

- Prüfung aller Steuergerät Ein- und Ausgänge auf korrekte Funktion

CAN Simulation

- Überprüfung der CAN Kommunikation

- Überprüfung der Diagnose - Werkstatttester Kommunikation

Die Symbiose von Hardware und Software – µLC Test System und MicroLC Software

MicroLC Software Screenshot Graphical User Interface GUI

MicroLC Software mit analogen Ausgängen, Kurbel-/Nockenwellen, RPM und komplexe PWM

Bosch Motorsport liefert das µLC Test System, einschließlich der Hardware und Windows-Software (MicroLC Software), sowie Wartungen durch regelmäßige Software Updates und E-Mail Support. Die MicroLC Software ist genau auf das µLC Test System abgestimmt und garantiert einen schnellen Aufbau und Ergebnisse, da es jederzeit sehr flexibel eingesetzt werden kann. Falls benötigt, bietet Bosch Motorsport außerdem weitere Services für eine Erweiterung der Hardware (bsp. weitere Schnittstellen) und der Software durch die Implementierung neuer Funktionen an. Des Weiteren gehören eine Verbindung zu bestehenden Kundenlösungen, eine Implementierung von Automatisierungen und die Entwicklung von Testfällen zu unserem Service.

Für weitere Informationen wie z.B. Datenblätter informieren Sie sich bitte in unserem Produktkatalog, Kategorie "Electronics/Test System ", oder kontaktieren Sie

Ferdinand Truhart

Ferdinand.Truhart@de.bosch.com

+49 711 811-14394

 
 

Für diese Webseite werden Cookies benötigt, um die volle Funktionalität nutzen zu können. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser und laden Sie die Website erneut. Anschließend wird Ihnen ein Cookie-Management-Dialog angeboten.

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Ja, einverstanden".